ARCHIV


Ergebnisse der 3. Gesellschafterversammlung vom Dienstag, den 3. Juli 2007 im Foyer der Belchenhalle

Die heutige ordentliche Gesellschafterversammlung, zu der die Gesellschafter schriftlich, über das Gemeindemitteilungsblatt vom 22. und 29. Juni 2007 sowie durch Hinweis in der Badischen Zeitung vom 30. Juni 2007 eingeladen wurden, umfasste folgende

Tagesordnung:

  1. Begrüßung
  2. Bekanntgabe des Protokolls der Gesellschafterversammlung vom 28. 3. 2006
  3. Genehmigung des Jahresabschlusses 2006 – Beschlussfassung
  4. Beschlussfassung über die Verwendung des Gewinnüberschusses und Festlegung der Ausschüttung
  5. Grundsatzüberlegungen über den Bau einer weiteren Bürger-Solar-Anlage im Ortsteil Obermünstertal – Diskussion
  6. Wünsche, Anträge, Verschiedenes

1.

Begrüßung

Geschäftsführer Thomas Wiesler eröffnete die Versammlung und stellte fest, dass hierzu form- und fristgerecht eingeladen worden ist. Er verwies darauf, dass von den 113 Gesellschaftern 38 anwesend sind und weitere 21 Vollmachten vorliegen, so dass mehr als die Hälfte der Gesellschafter vertreten sind. Im übrigen wird auf die Anwesenheitsliste verwiesen.

Zum Schriftführer wurde der Mitgesellschafter Eberhard Groß bestellt.

2.

Protokollbekanntgabe

Auf das Verlesen des Protokolls der Gesellschafterversammlung vom 28. 3. 2006 wurde einvernehmlich verzichtet, nachdem es sowohl im Internet veröffentlicht wurde als auch während der Versammlung zur Einsichtnahme auslag.

3.

Jahresabschluss 2006

Geschäftsführer Lothar Wolf gab den Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2006 bekannt. Er äußerte sich zufrieden mit dem Ergebnis, zumal das geplante Soll-Ziel vom 1. 1. bis 31. 12. 2006 von 46.800 kWh mit 49.897 kWh und damit um 3.097 kWh ( = 6,62 %) deutlich überschritten wurde. „Schlechtester“ Monat war dabei der März, während im Juli 2006 ein Spitzenwert erreicht wurde.
In seinem Ausblick stellt Lothar Wolf fest, dass das Jahr 2007 zwar schlecht begonnen habe, jedoch sei bis heute das kalkulierte Soll an Strom erreicht worden.
Steuerberater Christian Sander erläuterte den Jahresabschluss und verwies darauf, dass durch den Stromverkauf eine Netto-Einspeisungsvergütung von 26.070,65 € erzielt werden konnte. Die Betriebsausgaben einschl. Abschreibungen beliefen sich auf 19.930,66 €.
Der Jahresabschluss erbrachte für das Jahr 2006 einen steuerlichen Gewinn von 10.655,45 €, was einen Gewinnanteil von 19,06 € je 500,-- € Einlage bedeutet.
Der Kassenbestand zum Geschäftsjahresschluss 31.12.2006 betrug 28.055,88. €.
Der vorgelegte und erläuterte Jahresabschluss 2006 wurde von den Gesellschaftern einstimmig genehmigt.

4.

Verwendung des Gewinnüberschusses und Festlegung der Ausschüttung

Es wurde einstimmig beschlossen, eine Gewinnauszahlung in Höhe von 19,06 € pro 500,-- € Einlage vorzunehmen.
Ebenso einstimmig wurde beschlossen, die Gesamtausschüttung auf 25,-- € je 500,-- € Einlage festzusetzen.  Dieser Betrag setzt sich aus einer Kapitalrückzahlung von 5,94 € und 19,06 € Gewinnanteil zusammen.

5.

Bau einer weiteren Bürger-Solar-Anlage im Ortsteil Obermünstertal

Wie Geschäftsführer Wolf erklärte, sei von verschiedener Seite schon mehrmals angeregt worden, auch im Teilort Obermünstertal eine Photovoltaikanlage zu errichten. Hierfür würde sich der Kindergarten im Ortsteil Spielweg eignen, da dort insgesamt etwa 150 bis 160 m2 Dachfläche zur Verfügung stehen würden. Dies würde einer Anlage von etwa 15 bis 16 KW entsprechen, jedoch müsste die Gemeinde als Gebäudeeigentümerin zustimmen. Außerdem müsste eine entsprechende Gesellschaft als Betreiberin gegründet werden. Die Investitionskosten wurden auf etwa 100.000,-- € geschätzt.
Für eine vorgeschlagene Erweiterung der bestehenden Anlage auf der Abt-Columban-Schule könnten aus gesellschaftsrechtlichen Gründen keine neuen Gesellschafter aufgenommen werden, weshalb auch hier eine neue Gesellschaft für die Erweiterung gegründet werden müsste, was kein wesentlicher Vorteil bringen würde.
Grundsätzlich wurde die Installation einer weiteren Photovoltaikanlage (mit Gründung einer neuen Betreibergesellschaft und gesonderter Geschäftsführung) auf dem Dach des Kindergartens Spielweg mit Finanzierung durch die Bürger begrüßt. Dr. Hermann Nein wäre grundsätzlich bereit, sich für die ehrenamtliche Geschäftsführung zur Verfügung zu stellen, jedoch soll zunächst die Stellungnahme der Gemeinde zu diesem Vorhaben eingeholt werden. Danach ist angedacht, in Obermünstertal eine Informationsveranstaltung abzuhalten, um das Interesse der Bevölkerung zu erkunden und weitere Einzelheiten  festzulegen.

6.

Wünsche und Anträge

    1. Kontoauflösung
      Das bisher bei der Sparkasse Staufen-Breisach bestehende Girokonto soll aufgelöst werden, da über dieses Konto praktisch kein Zahlungsverkehr abgewickelt wird.
    2. Geldanlage
      Die Anlegung der Rücklage soll, auch aus umweltpolitischen Gründen, überprüft und hierfür ein Angebot der Umweltbank oder von Umweltfonds eingeholt werden.
    3. Solardächerüberprüfung
      Die Gesellschafter sprachen sich dafür aus, jährlich eine Überprüfung der Solardächer auf mögliche Schäden durchzuführen.

    7.

    Verschiedenes

    Bernhard Wieland sprach im Namen der Gesellschafter der ehrenamtlichen Geschäftsführung mit Thomas Wiesler und Lothar Wolf Dank und Anerkennung für ihre Tätigkeit aus, während Lothar Wolf sich sowohl bei Steuerberater Christian Sander als auch bei Reiner Schraml (für die Pflege der Gesellschafts-Homepage) bedankte.

    Danach wurde die Gesellschafterversammlung um 21.oo Uhr beschlossen.

     

    Für die Richtigkeit:

    Eberhard Groß                                  Lothar Wolf        Thomas Wiesler

    Schriftführer                                                        Geschäftsführer





> Druckversion

 
 
 
 

Gesellschaftsvertrag
Protokoll 1. Gesellschafter-versammlung (12.04.2005)
Protokoll 2. Gesellschafter-
versammlung (28.03.2006)
Protokoll 3. Gesellschafter-
versammlung (03.07.2007)
Protokoll 4. Gesellschafter-
versammlung (01.10.2008)
Protokoll 5. Gesellschafter-
versammlung (22.10.2009)
Protokoll 6. Gesellschafter-
versammlung (26.10.2010)
Protokoll 7. Gesellschafter-
versammlung (21.11.2011)
Protokoll 8. Gesellschafter-
versammlung (20.11.2012)
Protokoll 9. Gesellschafter-
versammlung (18.11.2013)
Protokoll 10. Gesellschafter-
versammlung (09.12.2014)
Protokoll 11. Gesellschafter-
versammlung (15.12.2015)
Protokoll 12. Gesellschafter-
versammlung (12.12.2016)
Protokoll 13. Gesellschafter-
versammlung (04.12.2017)
Die Dokumente zum bürger-sonnen-kraftwerk stehen als Acrobat-Reader-Dateien (.pdf) bereit. Falls jemand wider Erwarten die­sen Reader nicht hat, bitte hier kostenlos downloaden und installieren.

Stand vom 11.04.2005:

113 Gesellschafter halten
559 Anteile über je 500,- €.
Das entspricht 279.500,- € Gesellschaftskapital.
Damit konnten Module mit
52 kW finanziert werden.

Visionen ja, aber bitte mit praktischem Nutzen! Solarhäuser, in denen Menschen ganz alltäglich wohnen, Fabriken, die Strom und Wärme für ihre Produktion von ihren Dächern ernten und eine rapide wachsende Zahl von Photovoltaikanlagen, finanziert durch gemeinschaftliches bürgerliches Engagement.