ARCHIV


Ergebnisse der 6. Gesellschafterversammlung vom
26. Oktober 2010

Die Tagesordnung umfasste folgende Punkte:
1. Begrüßung
2. Bekanntgabe des Protokolls der Gesellschafterversammlung vom 22.10.2009
3. Genehmigung des Jahresabschlusses 2009 – Beschlussfassung
4. Beschlussfassung über die Verwendung des Gewinnüberschusses und
Festlegung der Ausschüttung
5. Neuwahl der Geschäftsführer
6. Wünsche, Anträge, Verschiedenes

1. Begrüßung
Zur inzwischen 5. ordentlichen Gesellschafterversammlung hieß Geschäftsführer Thomas Wiesler die anwesenden Gesellschafter willkommen und stellte die Beschlussfähigkeit fest. Die Versammlungsteilnehmer ergeben sich aus der Anwesenheitsliste. Wiesler stellte außerdem fest, dass die Versammlung frist- und formgerecht einberufen wurde.
Zum Schriftführer wurde der Mitgesellschafter Eberhard Groß bestellt.

2. Protokollbekanntgabe
Auf das Verlesen der Niederschrift über die Gesellschafterversammlung vom 22. 10. 2009 wurde einvernehmlich verzichtet; sie lag jedoch während der Versammlung zur Einsicht aus und kann auch im Internet nachgelesen werden.

3. Genehmigung des Jahresabschlusses 2009
Die Geschäftsführer Lothar Wolf und Thomas Wiesler verwiesen darauf, dass sowohl im Geschäftsjahr 2009 als auch im Jahr 2010 das erwartete "Soll" von 46.800 kWh Solarstrom erzeugt wurde. Im Jahre 2009 belief sich die erzeugte Strommenge auf 51.027 kWh und lag damit bei 109,03 %.
Die Erläuterung des Jahresabschlusses 2009 nahm Steuerberater Christian Sander vor.
Er erklärte, dass sich der Ertrag gegenüber dem Geschäftsjahr 2008 leicht gesteigert habe. Das Guthaben der Gesellschaft am 30. 9. 2010 betrug 52.280,25 Euro, der Gewinn belief sich auf 12.280,36 Euro.
Die Rendite für 2009 betrug lt. Sander 5,46 % auf das Restkapital je 500,- €
Geschäftsanteil. Sander schlug daher eine Ausschüttung von insgesamt 55,-- € pro 500,- €/Anteil vor, bezw. 11 % = 110,- € je 1000,- €-Anteil.
Dies ergibt eine Gesamtausschüttung von 30.745,-- € einschl. einer
Kapitalrückzahlung von 18.464,64 €.
Der vorgelegte Jahresabschluss für das Geschäftsjahr 2009 wurde sodann
einstimmig genehmigt.

4. Beschlussfassung über die Verwendung des Gewinnüberschusses und Festlegung der Ausschüttung
Die Gesellschafter haben sich mit der unter TOP 3 vorgeschlagenen
Gesamtausschüttung (Ertrag zuzügl. Rückzahlung) in Höhe von 11 % einstimmig
einverstanden erklärt, zumal noch eine ausreichende Rücklage vorhanden ist.

5. Neuwahl der Geschäftsführer
Nach § 5 des Gesellschaftsvertrages beträgt die Amtszeit der Geschäftsführer 5
Jahre, so dass diese nunmehr neu zu wählen sind.
Christian Sander sprach im Namen der Gesellschafter den bisherigen
ehrenamtlichen Geschäftsführern Lothar Wolf und Thomas Wiesler für ihre Tätigkeit in den vergangenen 5 Jahren Dank und Anerkennung aus. Ihnen wurde gleichzeitig einstimmig Entlastung erteilt.
Bei Enthaltung der bisherigen Amtsinhaber wurden diese erneut zu ehrenamtlichen Geschäftsführern für die nächsten 5 Jahre gewählt. Sie nahmen die Wahl an und bedankten sich für das ausgesprochene Vertrauen.
Lothar Wolf würdigte gleichzeitig die Arbeit von Steuerberater Christian Sander und dankte auch Rainer Schraml für die ehrenamtliche Pflege der Internetseite der Gesellschaft.

6. Wünsche und Anträge
Hierzu erfolgten keine Wortmeldungen.

7. Informationen zur Windenergie
Geschäftsführer Lothar Wolf informierte die Versammlungsteilnehmer über den
derzeitigen Stand zum Thema "Windenergie im Münstertal". Danach sei zu erwarten, dass der Regionalverband seine bisherige ablehnende Haltung lockern und auch im Münstertal ein entspr. "Vorranggebiet" zur Errichtung einer Windkraftanlage ausweisen werde (vermutlich Bereich Branden). Mit einer Entscheidung sei voraussichtlich bis März 2011 zu rechnen.
Aus diesem Grunde habe sich bereits eine Planungsgesellschaft gegründet, um
entsprechende Vorbereitungen in die Wege leiten zu können. Es gehe dabei insbes. um die Sicherung der in Frage kommenden Grundstücke und um den Abschluss entsprechender Pachtverträge mit den Eigentümern, bevor Energiekonzerne oder o.ä. zuvorkommen. Mit der Gemeinde seien entspr. Verhandlungen aufgenommen worden, jedoch sei noch keine Entscheidung getroffen.
Für diese Planungsgesellschaft sollten zunächst etwa 100.000 € als Grundlage
aufgebracht werden, wobei es sich um Risikokapital handle. Gedacht sei, dass
dieses Kapital durch Bürger aufgebracht wird mit einer Mindestbeteiligung von 1000 € und einer Höchstbeteiligung von 5.000 €. Damit könnten die notwendigen Untersuchungen und Vorplanungen finanziert werden, um bei einem positiven Beschluss des Regionalverbandes sofort die notwendigen Arbeiten in die Wege leiten zu können, um nach Möglichkeit auch dieses Vorhaben als Bürgerprojekt zu finanzieren. Der Betrieb der künftigen Windkraftanlage sollte einer Münstertäler Gesellschaft übertragen werden, weshalb der Abschluss von Grundstückspachtverträgen als vorrangig angesehen werde.
(Für die Erstellung einer Windkraftanlage wird eine Investitionssumme von etwa 3 Mio. € benötigt, möglichst auch in Form einer Bürgerbeteiligung).
Für weitere Auskünfte zur Beteiligung an der Planungsgesellschaft stehen Thomas Wiesler sowie Lothar Wolf und Bernhard Wieland zur Verfügung.

8. Nachdem keine Wortmeldungen vorlagen, schloss Geschäftsführer Thomas Wiesler die Gesellschafterversammlung um 20.45 Uhr.

Für die Richtigkeit:
Eberhard Groß (Schriftführer),
Lothar Wolf und Thomas Wiesler (beide Geschäftsführer)



> Druckversion

 
 
 
 

Gesellschaftsvertrag
Protokoll 1. Gesellschafter-versammlung (12.04.2005)
Protokoll 2. Gesellschafter-
versammlung (28.03.2006)
Protokoll 3. Gesellschafter-
versammlung (03.07.2007)
Protokoll 4. Gesellschafter-
versammlung (01.10.2008)
Protokoll 5. Gesellschafter-
versammlung (22.10.2009)
Protokoll 6. Gesellschafter-
versammlung (26.10.2010)
Protokoll 7. Gesellschafter-
versammlung (21.11.2011)
Protokoll 8. Gesellschafter-
versammlung (20.11.2012)
Protokoll 9. Gesellschafter-
versammlung (18.11.2013)
Protokoll 10. Gesellschafter-
versammlung (09.12.2014)
Protokoll 11. Gesellschafter-
versammlung (15.12.2015)
Protokoll 12. Gesellschafter-
versammlung (12.12.2016)
Protokoll 13. Gesellschafter-
versammlung (04.12.2017)
Die Dokumente zum bürger-sonnen-kraftwerk stehen als Acrobat-Reader-Dateien (.pdf) bereit. Falls jemand wider Erwarten die­sen Reader nicht hat, bitte hier kostenlos downloaden und installieren.

Stand vom 11.04.2005:

113 Gesellschafter halten
559 Anteile über je 500,- €.
Das entspricht 279.500,- € Gesellschaftskapital.
Damit konnten Module mit
52 kW finanziert werden.

Visionen ja, aber bitte mit praktischem Nutzen! Solarhäuser, in denen Menschen ganz alltäglich wohnen, Fabriken, die Strom und Wärme für ihre Produktion von ihren Dächern ernten und eine rapide wachsende Zahl von Photovoltaikanlagen, finanziert durch gemeinschaftliches bürgerliches Engagement.